Erfolgreiche Teilnahme am Raika Team Cup 2020 in Wr. Neudorf

 

Am 14.8.2020 fand dieser größte österreichische Zweier-Mannschaftsbewerb bereits zum 18. Mal statt. In diesem international gut besetzten Turnier finden alle Meisterschaftsspieler ideale Bedingungen zur Saisonvorbereitung vor. Insgesamt 51 Teams aus ganz Europa nahmen heuer daran teil.

Vom UTTC Neusiedl nahmen alle 3 Bundesliga-Spieler die Gelegenheit wahr, sich optimal auf die neue Saison vorzubereiten.

Phillip und Michael bildeten ein Nachwuchsteam, Krisztian spielte mit Zsolt Daru, einem ungarischen Spieler aus Sopron.

Für Krisztian ist das Turnier äußerst erfolgreich verlaufen, er verpasste das Stockerl nur ganz knapp und belegte am Ende mit seinem Partner den ausgezeichneten 4. Platz.

Unsere beiden Youngsters Phillip & Michael belegten den guten 17. Platz (oberes Drittel), nur eine Niederlage in der Vorrunde verhinderte eine bessere Platzierung. Vor allem im Doppel konnten sie einmal mehr ihre Stärke beweisen, hier mussten sie keine einzige Niederlage einstecken. Das lässt auf eine weitere Medaille bei den ÖM 21 hoffen, die von 2.-4.Oktober in Wolfsberg (K) stattfindet.

 

Wir gratulieren!                                                                                                                                                                   31.8.2020


Unser Obmann ist neuer Nationaler Schiedsrichter

 

Vergangenes Wochenende konnte Georg erfolgreich die Prüfung absolvieren. In Wolfsberg/Kärnten erfolgte nach einer Schulung der schriftliche Test. Nach der Landeschiedsrichterprüfung im Jahr 2018 und etlichen Einsätzen als Schiedsrichter bei Meisterschaftsspielen in Wien, Niederösterreich und Burgenland, war er berechtigt, sich als nationaler Schiedsrichter zu bewerben. Gemeinsam mit 11 anderen Teilnehmern wurde er nun angelobt.

 

Wir gratulieren!                                                                                                                                                          4.9.2020


Zwei Trainingswochen im August - Saisonvorbereitung

 

Der UTTC bot auch heuer wieder die Möglichkeit, sich intensiv auf die Meisterschaft vorzubereiten. Aber nicht nur aktive Spieler des UTTC nahmen daran teil, sondern auch einige unserer Nachwuchstalente. Weiters nutzten einige Neusiedler Jugendliche die Möglichkeit, Tischtennis kennen zu lernen, einige von ihnen werden wir auch im Herbst wieder sehen. Die beiden Kurse waren bis auf den letzten Platz besetzt und viele unterschiedliche Trainingspartner unterstützten unseren Trainer.

 

Vielen Dank an Krisztian für die Organisation und Durchführung.                                                                            31.8.2020



2. Bundesliga - Der Traum vom oberen Play-Off wurde wahr!

In letzter Sekunde schaffen unsere Burschen einen Sieg gegen Sierndorf und sichern sich somit den 8. Platz in der Tabelle.

Die letzte Doppelrunde der Herbstsaison war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Bereits am Samstag gegen Wels hatte es unsere Mannschaft in der Hand, eine Vorentscheidung herbeizuführen. Man hoffte auf wenigstens 2 Punkte, die Partie endete jedoch mit einer bitteren 6:4 Niederlage (Krisztian 2, Phillip 1, Michi 1) - nur Rang 9 in der Tabelle

Am Sonntag musste nun ein Sieg gegen Sierndorf (Rang 8 in der Tabelle) her, ihnen hätte ein Unentschieden gereicht für das obere Play-Off. Gegen den jungen Nachwuchsspieler Dominik Tarmann, der leider nicht topfit war, gelangen 3 Siege, gegen die Nummer 1 Tomas Janci mussten sowohl Phillip als auch Michi eine Niederlage einstecken. Das Schlüsselspiel Szabo-Janci konnte auch der starke Sierndorfer im fünften Satz für sich entscheiden. Gegen die Nr. 2 der Sierndorfer, Martin Kinslechner, konnte Krisztian klar mit 3:1 gewinnen, Michi zog im fünften Satz leider den Kürzeren und musste sich denkbar knapp geschlagen geben. Beim Spielstand von 4:4 kam nun Phillip gegen Kinslechner an die Platte. Bereits 2:0 und 10:8 im Rückstand, konnte er den 3. Satz nach 3 abgewehrten Matchbällen doch noch mit 17:15 für sich entscheiden. Im vierten Satz gelang ihm einfach alles, Kinslechner fand kein Mittel, seine starken Vorhandschläge abzuwehren. Im fünften Satz konnte er dann bereits den 1. Matchball zum 11:7 verwandeln und der Grundstein für einen möglichen Sieg war gelegt. Bei beiden Mannschaften lagen nun die Nerven blank, hatte doch noch jeder die Chance auf das obere Play-Off. Im letzten Spiel des Tages, dem Doppel, verloren Krisztian/Phillip den 1. Satz, konnten dann aber auf 2:1 erhöhen. Im 4. Satz kamen die Sierndorfer wieder ins Spiel und stellten auf 2:2. Im entscheidenden letzten Satz ließen sich unsere Beiden nicht mehr aus der Ruhe bringen und konnten letztendlich mit 11:7 gewinnen. Mit diesem 6:4 Sieg erreichten wir den 8. Platz in der Tabelle und dürfen im Frühjahr im oberen Play-Off antreten. Auf jeden Fall bekamen die zahlreichen Zuschauer spannende Spiele bis zum Schluss zu sehen,  die Stimmung war einzigartig, sportlich fair und am Ende haben ein paar Punkte die Entscheidung gebracht .....

(Krisztian 2, Phillip 2, Michi 1, Doppel)

 

Wir gratulieren herzlich und freuen uns schon auf die Spiele im Frühjahr!!

11.+12.1.2020


Krisztian ist Tischtennis-Instruktor

 

Acht Monate hat es gedauert, bis Krisztian nun seine Ausbildung zum Tischtennis-Instruktor erfolgreich abgeschlossen hat. Drei jeweils einwöchige Kurse in Linz - jeweils eine Woche im April, Juni und Anfang Dezember - galt es ebenso zu absolvieren wie 20 Praxiseinheiten. In der letzten Kurswoche im Dezember fanden die Abschlussprüfungen statt, von denen nicht weniger als acht anstanden.Theoretische Prüfungsfächer: Sportpädagogik, Allgemeine Trainingslehre, Allgemeine Bewegungslehre, Sportbiologie, Spezielle Trainingslehre und Spezielle Bewegungslehre.
Praktische Prüfungen: Lehrauftritt in speziellen Praktisch-Methodischen-Übungen, Lehrauftritt in Allgemeinen Praktisch-Methodischen Übungen.

 

Krisztian hat die Prüfung mit Auszeichnung bestanden - wir gratulieren!

 





18. Riha-Open in Wr. Neudorf am 20.10.2019

 

Georg schafft den Sprung auf's Stockerl!

 

Und zwar mit seinem Doppelpartner Wolfgang Kaufmann aus Oberwart erkämpfte er den ausgezeichneten 3. Platz im Bewerb 08 (Doppel bis insgesamt 2200 Punkte).

Im Einzel lief es diesmal nicht so gut, im Bewerb bis 1100 Punkte schaffte er den Einzug in das Viertelfinale, dort war aber Endstation gegen den Mattersburger Walter Ramhofer ganz knapp im fünften Satz.

 

Wir gratulieren!



Jugendturnier 2019

 

Am 17. Dezember fand statt dem Dienstag - Training ein Jugendturnier statt. Für die Jugendlichen galt es erstmals einen Wettkampf zu bestreiten. In 7 Runden, also „jeder gegen jeden“, wurde intensiv  versucht,  das bisher Erlernte im Wettkampf umzusetzen. Nach 2 Stunden reiner Spielzeit konnten die Ergebnisse ausgewertet werden. Souverän und mit nur einer Niederlage stand der Gesamtsieger fest: Dennis Weintritt. Um Platz 2 spielten Matteo Karoly und Philipp Kroboth, wobei sich Matteo ganz knapp im 5. Satz gegen Philipp durchsetzen konnte. Ebenso wurde der 3. Platz zwischen Jakob Hofer und Viktor Aubrecht im direkten Aufeinandertreffen entschieden. Bereits in der 1. Runde konnte Matteo mit einem 3:0 Sieg gegen Jakob  dieses Duell für sich entscheiden.

Hervorzuheben ist das tolle Engagement aller beteiligten Spieler, gingen doch 4 Spiele in den entscheidenden 5. Satz. Der Wettkampf stand unter intensiver Beobachtung vom Trainer Krisztian Szabo, der teilweise  vom hohen Niveau sehr beeindruckt war und die Spieler immer wieder anspornte.

Hier die Platzierungen:

1.    1.   Dennis Weintritt            5:1

2.    2.   Matteo Karoly               4:2

3.    3.   Philipp Kroboth             4:2

4.    4.   Jakob Hofer                  3:3

5.    5.   Viktor Aubrecht             3:3

6.    6.   Tobias Fädler                2:4

7.    7.   Simon Perger                0:6

 

F.d.R.

 

Wilfried

ITTF Slovak Circuit - Junior & Cadet Open - 30.10.-2.11.2019

Phillip und Michael nahmen erstmals erfolgreich an einem internationalen Turnier teil!

 

Die erstmalige Teilnahme an einem internationalen Jugendbewerb stand unter keinem guten Stern. Bereits bei der Registrierung gab es Schwierigkeiten und unsere beiden Teilnehmer, Enz Phillip und Seper Michael, konnten erst in letzter Minute genannt werden. Dann das nächste Missverständnis zwischen ÖTTV und BTTV, unsere beiden Spieler wurden nur im Einzel und Doppel genannt, nicht jedoch im Team-Bewerb. Leider wurden wir darüber nicht informiert und somit war das so wichtige Turnier bereits am 2. Tag schon zu Ende.

Dass sich auch der Zeitplan ändern kann, war uns nicht bewusst bzw. hat uns niemand darauf aufmerksam gemacht. Auf jeden Fall kamen unsere Beiden mit Betreuer Tamas Kalmar viel zu spät in Nitra an, Phillip hatte sein 1. Spiel im Einzel bereits um 9:30 (statt 10:30) und kam um 9:20 zum Tisch. Logischerweise ging das 1. Gruppenspiel verloren (keine Einspielzeit). Michi hatte es auch nicht viel besser, sein 1. Spiel begann zwar erst um 10:00, jedoch auch hier war die Vorbereitungszeit einfach zu kurz. Phillip konnte in den beiden restlichen Gruppenspielen dann aber klare 3:0 Siege einfahren und sich somit auf Tabellenplatz 2 für den Hauptbewerb qualifizieren. Michi erging es leider nicht so gut, er hat ganz knapp die beiden anderen Spiele verloren. Er durfte dann im Trostbewerb weiterspielen, wo aber bereits in der 1. Runde das Aus kam. Phillip konnte im 16-Finale souverän den Tschechen Moravek Radim im 7. Satz besiegen, im Achtelfinale traf er auf die Nr. 1, den Franzosen Poret Thibault. Bereits 2:0 in Führung riss dann bei Phillip der Faden und er musste eine 2:4 Niederlage einstecken. Trotzdem eine super Leistung, ist er doch unter den besten 16 der Teilnehmer platziert.

Im Doppel bewiesen die Beiden ein weiteres Mal ihre Spielstärke, in Runde 1 konnten sie ganz klar 3:0 die Paarung aus Ecuador besiegen, in Runde 2 das Doppel aus Italien mit 3:1. Im Viertelfinale angekommen, traf man auf die als Nummer 2 gestzten Polen. Dort musste man sich leider mit 1:3 geschlagen geben. Schade, das Podest war schon in greifbarer Nähe ....

Bedauerlich, dass die Teilnahme im Team-Bewerb nicht möglich war, dort hätten sie sicherlich auch die Möglichkeit gehabt, gute Ergebnisse zu erzielen.

 

Trotz alldem ein gutes Ergebnis, die Burschen haben gezeigt, dass sie auch international mithalten können -

wir gratulieren!